Impressum
Vater Rhein bringt Hochwasser
Die ständig wiederkehrende Hochwassergefahr bringt den Rhein alljährlich in die Schlagzeilen und in das Bewusstsein der Bevölkerung. Für viele Rheinanlieger ist der Rhein zunächst einmal etwas Bedrohliches und seine Auen stehen für Überschwemmungen, Sümpfe, Brennnesseln und Schnaken. Er ist aber auch ein Stück Heimat und Verkehrsweg, bietet Abenteuer und Erholung. Die Entwicklung der großen Städte entlang des Rheins ist ohne ihn ebenso wenig vostellbar wie die der kleinen Dörfer, die oftmals als Schiffer- und Fischersiedlungen gegründet wurden.



Auf dem Weg der Besserung
In den letzten 20 Jahren hat sich die Rheinwasserqualität so weit verbessert, dass heute auch wieder anspruchsvolle Fischarten wie der Lachs in ihm leben können. Angeln macht wieder Spaß und die Fische schmecken. Problematisch aber bleiben die Hochwasser. Stärker noch als in der Vergangenheit bedrohen sie die Menschen und ihre Güter.

>> weiterführende Informationen


Hochwasser sind Naturereignisse

Hochwasser gab es schon immer. Sie gehören zum Wesen kleiner Bäche und großer Ströme. Sie bestimmen die typischen Lebensbedingungen und prägen die Lebensräume in den Auen. Sie sind die Ursache für die Vielfalt von Pflanzen, Tieren und Formen an unseren Gewässern.

Hochwasser verursachen Schäden

Hochwasser verursachen Schäden, seitdem der Mensch in den ehemaligen Überflutungsgebieten siedelt und dort im Laufe der Jahrhunderte beträchtliche Werte angesammelt hat. Für die betroffenen Menschen bedeutet jedes Hochwasser eine persönliche Katastrophe, verbunden mit erheblichen materiellen Verlusten.

Schadenspotenzial
Das Schadenspotenzial in Überschwemmungsgebieten ist enorm. So haben die Rheinhochwasser von 1993 und 1995 allein in Baden- Württemberg, Rheinland-Pfalz und Nordrhein- Westfalen Schäden in Höhe von über 700 Millionen Euro verursacht. Noch dramatischer war das Oderhochwasser im Sommer 1997: Hier brachen die Deiche. Mehr als hundert Menschen verloren ihr Leben, große Gebiete Tschechiens und Polens wurden überschwemmt. Der entstandene Sachschaden betrug mehrere Milliarden Euro.

Hochwasservorsorge
Die Hochwasservorsorge wird in Zukunft noch weiter an Bedeutung gewinnen. Die sich abzeichnenden Klimaänderungen könnten die Hochwassergefahren zusätzlich verschärfen. Gleichzeitig wird immer deutlicher, dass es eine hundertprozentige „Sicherheit” nie geben wird. Der Fluss fordert immer wieder seine Aue zurück. Retentionsräume schaffen natürliche Überschwemmungsflächen und helfen die Auen zu renaturieren.

>> weiterführende Informationen





 
 
 
© Landesamt für Wasserwirtschaft Rheinland Pfalz, Kontakt info@irma-lfw-rp.de