Impressum
Quo vadis, Rheinaue?
Erholung und Freizeit im Einklang mit der Natur




Entlang des Oberrheins sind bis heute 90 % der Flussauen verloren gegangen. Damit gehören Flussauen zu den am meisten bedrohten Landschaftstypen. Die verbliebenen Gebiete haben eine sehr hohe Bedeutung nicht nur für den Natur- und Artenschutz, sondern auch für den Erholung suchenden Menschen. Dabei kann auch der Naturschutz von der Naherholungsnutzung profitieren. Nur eine Landschaft, die von der Gesellschaft als wertvoll angesehen wird, bleibt dauerhaft bewahrt und hat die Chance auf eine Weiterentwicklung.


Vielen Menschen steht immer mehr Freizeit zur Verfügung. Seit 1950 hat sich die Jahres- und Lebensarbeitszeit um ein Drittel verringert. Dieses Mehr an Freizeit führt zu einem wachsenden Besucherstrom in landschaftlich attraktiven Regionen. Insbesondere bei Menschen aus Ballungsräumen gewinnen Tagesausflüge ständig an Bedeutung. Pro Jahr werden in Deutschland 2,2 Milliarden Tagesreisen unternommen.

>> weiterführende Informationen

Neben „Erholung“ und „Ausspannen“gilt vor allem „Natur Erleben“ als das wichtigste Urlaubs- und Freizeitmotiv. Fast unmerklich für die meisten Menschen sind aber inzwischen attraktive Landschaften knapp geworden, denn sie werden auf vielfältige Weise beansprucht.


Die Anforderungen der Gesellschaft an die Aue als Erholungsraum sind dabei sehr vielfältig. Sie reichen von klassischen Freizeitaktivitäten wie Angeln, Wandern, Baden, Boot- und Radfahren bis hin zu Mountainbiking und Jet- Ski. Es gibt zahlreiche Ansätze, die zeigen, dass Naherholung und Tourismus sowohl naturverträglich als auch wirtschaftlich sein kann.


Eine Besonderheit am Oberrhein ist die enge
Beziehung der Bevölkerung zum Rhein und
seinen Auen. So bezeichnen sich viele Gemeinden
als Fischer- und Schifferdorf und tragen
beispielsweise Fische in ihrem Ortswappen.
Gaststätten firmieren unter dem Namen
„Vater Rhein“, „Rheinschänke“ , „Rheinlust“,
„Zum Karpfen“, „Zum Hecht“ usw. Diese Beziehung
wirkt identitätsstiftend und vermittelt
Besuchern jenes Stück heile Welt, das sie in
ihrer Freizeit suchen.

>> weiterführende Informationen









 
© Landesamt für Wasserwirtschaft Rheinland Pfalz, Kontakt info@irma-lfw-rp.de